Mit acht Teilnehmern fuhren Mitglieder des Fotoclubs für 4 Tage nach Berlin und Potsdam. Von unseren ehemaligen Clubkameradin Helga Wittlinger und ihren Ehemann Günther wurden uns die Schönheiten der beiden Städte nähergebracht. Noch am Nachmittag nach der Ankunft in Berlin wurden nach dem Einchecken ins Hotel, die Kameras ausgepackt und der Rundgang durch Berlin ging los.

Berlin Mitte war das Ziel, Gendarmenmarkt, Neue Wache mit der Gedenkstätte für Kriegsopfer, Deutsches Historisches Museum, Berliner Dom, Hackerscher Hof, Alexanderplatz und das Sony-Center boten mannigfache Motive .

Am 2. Tag unseres Aufenthaltes war Potsdam unser Ziel. Unser Stadtführer war diesmal Günther Wittlinger. Am Alten Markt mit dem Stadtschloss, dem heutigen Landtag von Brandenburg, der St Nikolaikirche und dem Museum Barberini war auf engsten Raum eine Vielzahl von Fotos zu schießen.

 

Für eine gute Aufnahme ist jede Haltung gut

. Der nächste Weg führte uns zur Glienicker Brücke, die ihre Bekanntheit durch die Agenten- und Gefangenaustausche bis 1989 hatte.

 

  

Von hier aus ging es zum Schloss Cecilienhof, das 1945 der Tagungsort der Präsidenten der alliierten Siegermächte Stalin Churchill und Truman die Dreimächtekonferenz und das Potsdamer Abkommen 1945 war. Von der Meierei und dem Pumpwerk ging es mit dem Schiff zurück in die Innenstadt rund um die Oper. Der Abschluss fand dann im Holländerviertel statt.

Schloss Sanssouci

Der 3. Reisetag führte uns nochmal nach Potsdam, diesmal von der Friedenskirche zum Schloss Sanssouci, der Orangerie, dem Neuen Schloss und dem neuen Palais.

Am 4. Tag hieß es früh aufstehen, denn wir hatte schon um 9:00 Uhr einen Besichtigungstermin im Deutschen Bundestag, den uns das Büro von MdB Hans Joachim Fuchtel vermittelte. Aus der Kuppel gab es schöne Motive zum fotogerafieren. Hochinteressant war die Besichtigung mit dem Vortrag auf der Besuchertribüne des Bundestages. Weitere Fotos wurden anschließend im Regierungsviertel erstellt. Durch die Vermittlung unserer Stadtführerin Helga Wittlinger hatten wir eine Führung durch die DZ-Bank mit dem vom Stararchitekten Frank.O. Gehry verwirklichten Konferenzraum und Kasino. Ein besonderes Highlight war der Blick vom 10.Geschoß über den Pariser Platz zum Brandenburger Tor und dem Bundestagsgebäude. Dann führte uns der Weg über Kreuzberg zur East Side Gallery, dem längsten erhaltenen Mauerstück, das von professionellen Künstlern gestaltet wurde.

In der Kuppel des Reichstages

 

 Konferenzraum der DZ-Bank

Am Abreisetag unternahmen die Teilnehmer der Exkursion Anstrengungen weitere Bilder aufzunehmen. Zufrieden und erschöpft traten sie die Heimreise an. Wurden doch jeden Tag zwischen 12 und 18 km zu Fuß zurückgelegt.

 Berline Mall

Bilder: Gottfried Kalmbach, Wolfgang Hübner

Bericht: Wolfgang Hübner

Das Monbachtal ist ein beliebtes Ausflugsziel. Moosüberwachsene Steine und Baumstämme, fließendes Wasser und unterschiedliche Lichtstimmungen sind für Wanderer als auch für Fotografen überaus anziehend. So machten sich denn auch eines Morgens eine Hand voll Fotoclubmitglieder auf den Weg, um die Natur im Monbachtal unter die Lupe bzw. das Objektiv zu nehmen. Außer Kameras und Objektiven waren auch Stative und diverse Filter mit im Gepäck, um Langzeitbelichtungen zu ermöglichen und das Wasser auf den Fotos seidig und durchsichtig aussehen zu lassen.

Text: Ute Metzler

 

 

Foto: Gottfried Kalmbach

 

Foto: Gottfried Kalmbach

 

Foto: Gottfried Kalmbach

 

Foto: Wolfgang Brinken

 

Foto: Wolfgang Brinken

 

Foto: Wolfgang Brinken

 

Foto: Erwin Berner

 

Foto: Erwin Berner

 

Foto: Erwin Berner

 

Foto: Iskender Ersoy

 

Foto: Iskender Ersoy

 

Foto: Iskender Ersoy

 

 

An der Deutschen Fotomeisterschaft beteiligten sich 962 Teilnehmer mit 5719 Bildern. Die vierköpfige Jury bestehend aus 2 Juroren aus der Schweiz und 2 Juroren aus Rumänien wählten aus 5719 eingereichten Werken 1220 Werke aus.

Gottfried Kalmbach vom Fotoclub Nagold erreichte mit zwei Einzelbildern und einer Serie jeweils eine Annahme. Herzlichen Glückwunsch!

Text: Gottfried Kalmbach / Ute Metzler

Foto: Tulpe; Gottfried Kalmbach

 

Foto: Juval; Gottfried Kalmbach

 

Fotoserie: Begrüßung; Gottfried Kalmbach

 

An der 59. LAFO beteiligten sich162 Teilnehmer mit 1063 Werken, bestehend aus 945 Einzelbildern und 118 Serien. Von den eingereichten Bildern erzielten 306 Werke eine Annahme, 30 Werke eine Urkunde und 10 Werke eine Medaille.
Vom Fotoclub waren erfolgreich:
Wolfgang Brinken: 1 Urkunde mit dem Bild: „Traffic“
, 1 Annahme mit dem Bild: „Rio Negro“
Erwin Berner: 2 Annahmen mit den Bildern: „Sunflower“ und Wheel“
Gottfried Kalmbach: 2 Annahmen mit den Bildern: „Tulpe“ und „Gottesanbeterin“
Iskender Ersoy: 1 Annahme mit dem Bild: „Ausgang“
Der Fotoclub erreichte in der Gesamtwertung den 7.Platz.
Text: Gottfried Kalmbach
 
Bild: "Traffic" von Wolfgang Brinken
 
 
Bild: "Rio Negro" von Wolfgang Brinken
 
 
Bild: "Sunflower" von Erwin Berner
 
 
Bild: "Wheel" von Erwin Berner
 
 
Bild: "Tulpe" von Gottfried Kalmbach
 
 
Bild: "Gottesanbeterin" von Gottfried Kalmbach
 
 
Bild: "Ausgang" von Iskender Ersoy
 
 
 
 

 

Beim DVF-Themenwettbewerb 2017/2018 mit dem Thema: Leben in Deutschland "Freizeit - Sport und Spiel", bei dem sich auf Landesebene 43 Teilnehmer mit insgesamt 172 Bildern beteiligten, erzielten 3 Mitglieder des Fotoclub Nagold ein sehr erfreuliches Ergebnis. Wolfgang Brinken erzielte mit dem Bild "Schach" den 2. Platz und wurde mit einer  DVF Medaille ausgezeichnet, weiterhin erzielte Wolfgang Brinken mit dem Bild "Harley Days" eine Annahme. Das Bild "Strand" von Gottfried Kalmbach wurde mit einer Urkunde ausgezeichnet. Das Bild "Kraftakt" von Iskender Ersoy erzielte eine Annahme. Die 39 auf Landesebene (Baden-Württemberg) angenommenen Bilder gehen nun zum Bundesentscheid.

Text: Wolfgang Brinken / Gottfried Kalmbach

 

Foto: Wolfgang Brinken "Schach"

 

Foto: Wolfgang Brinken "Harley Days"

 

Foto: Gottfried Kalmbach "Strand"

 

Foto: Iskender Ersoy "Der Kraftakt"

Zum Seitenanfang